Fahrrad (Fahrräder) als Trekkingrad, Rennrad, MTB, Crossrad und Reiserad ab Hamburg

TRENGA DE
Jetzt ohne Umwege
direkt vom Hersteller

HFS - Helmuts Fahrrad Seiten


SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Mitglied werdenMitglied werden 
FAQFAQ   LoginLogin

Man glaubt es kaum.... (Radpolitik in Köln)

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Alltagsradfahren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 24.09.2006
Beiträge: 386
Wohnort: Rissen

BeitragVerfasst am: 27.10.2015, 10:47

Titel: Man glaubt es kaum.... (Radpolitik in Köln)

Antworten mit Zitat

... alle Parteien (Fraktionen) einer Großstadt sind sich einig?

http://www.express.de/koeln/politiker-stellen-antrag-koeln--radweg-pflicht-soll-weg---radler-sollen-bei-rot-abbiegen,2856,32265674.html

Wäre doch mal ein Vorbild für Hamburg, wo min. einer (egal wer) immer meckert, ohne eine Alternative zu bieten.

Der Weg zur Fahrradstadt ist weiter als zur Autostadt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
VeloC
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 05.10.2010
Beiträge: 333
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 27.10.2015, 21:32

Titel:

Antworten mit Zitat

Yep, klingt tatsächlich unglaublich, ist es auch. In Köln ist, um es mal sanft auszudrücken, verkehrstechnisch die K*cke am Dampfen, und das nicht erst seit gestern. Die haben dort seit vielen Jahren eine so hohe Quote an schwerverletzten und toten Radfahrern und Fußgängern, dass man sich gelegentlich fragt, wie lange Köln noch Großstadt bleiben wird. 100.000 müssten dafür mindestens überleben! Sogar ich, im Straßenverkehr stets mit allen Sinnen auf 120%, wäre dort schon um ein Haar von einer Straßenbahn zerteilt worden – ganz alltägliche Situation in dieser Stadt, wo man vor unsichtbaren Ampeln stoppen muss, während die sichtbare Ampel einem gefahrloses Passieren vorgaukelt. Das geht auch öfters mal weniger glimpflich aus.

Jahrelang hat das die entscheidungsbefugten Leute in Politik und Verwaltung nicht interessiert. Aber Ende September kam es zu einer selbst in Köln ungewöhnlichen Häufung an schwersten Unfällen, und jetzt sehen sich die Politiker offenbar unter Zugzwang. Die traute Harmonie dürfte spätestens dann vorbei sein, wenn der erste Wirtschaftsverband vor der drohenden Verkehrsblockade durch Radfahrer auf der Straße warnt. Dann wird wieder brav Männchen gemacht, und alles bleibt wie gehabt. Natürlich wünsche ich den Kölnern außerhalb der Blechpanzer, dass ich mich da irre. Aber momentan gibt es jedenfalls keinen Anlass für Neid aus dem Norden, ganz im Gegenteil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Alltagsradfahren Seite 1 von 1

 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group    -    Deutsche Übersetzung von phpBB.de