Fahrrad (Fahrräder) als Trekkingrad, Rennrad, MTB, Crossrad und Reiserad ab Hamburg

TRENGA DE
Jetzt ohne Umwege
direkt vom Hersteller

HFS - Helmuts Fahrrad Seiten


SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Mitglied werdenMitglied werden 
FAQFAQ   LoginLogin

Magura-Service - Erfahrungen

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Technik / Händler
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 05.01.2008, 02:57

Titel: Magura-Service - Erfahrungen

Antworten mit Zitat

An Lilas geliebten MTB war am vorderen Bremsgriff der fast drei Jahre alten und über 15.000 km gelaufenen Magura HS33 die Einstellschraube defekt. Der Abstand der Bremsgummis ließ sich nicht mehr regulieren. Ziemlich gleichzeitig wies der ebenfalls von Magura stammende, ca. zwei Jahre alte Dämpfer einen Defekt auf. Beim Ausfedern knallte innen drin Metall auf Metall. Also hab ich das Rad ins Auto gepackt und zur Luftpumpe gebracht. Dort hat man die Teile ausgebaut und zu Magura geschickt.

Zwei bis drei Wochen wird das dauern, sagte mir Christian. Das sei einerseits eine lange Zeit, anderseits ist sie kurz, verglichen mit dem Service anderer Hersteller. Vor allem hat man bei Magura den Vorteil, dass der Service in Deutschland sitzt, Deutsch spricht, erstklassige Arbeit abliefert und als kulant gilt. So war es denn auch. Vor einigen Jahren hatte ich bereits erlebt, dass man bei Magura gute Arbeit leistet, es aber nicht mag, wenn der Endverbraucher nachfragt, was denn mit seinem Teil los wäre, also ließ ich die Luftpumpe und die Zeit für mich arbeiten.

Nach zwei Wochen kam die Bremse mit einem neuen Griff kostenlos zurück. Es war ein Griff in der gleichen, heute nicht mehr gebauten Version. Die ist mir lieber, weil die wirklich gut und die neue kaum besser ist und er so perfekt zu dem anderen passt.

Wohl wegen der Weihnachtszeit erst weitere zwei Wochen später erhielten wir Nachricht über den Dämpfer. An dem hatten wir eine der drei Einstellschrauben abgebrochen. Das hatten wir übersehen. Es war wohl passiert, wie sie oder ich unsere Räder achtlos gegeneinander im Fahrradschuppen abgestellt hatte. Dabei kann es leicht passieren, dass ein Pedal eines anderen Rades gegen den vorm Sattelrohr verbauten Dämpfer stößt.

Der Dämpfer ließ sich nicht mit angemessenem Aufwand reparieren. Obwohl es eindeutig unser Verschulden war, machten Magura und Luftpumpe Hamburg uns ein Angebot: Magura liefert zum halben Preis einen neuen luftgefederten Dämpfer vom Typ Odin, die Luftpumpe verzichtet auf einen Aufpreis. Das ergibt einen Preis, der nur 25 Prozent des normalen beträgt. Wir nahmen dankend an. Diesem werden wir eine Schutzhülle spendieren und diese immer drum gewickelt belassen. Das sieht ungeil ist, aber so wird der neue trotz unserem ruppigen Umgang damit länger leben.

Nach erster Probefahrt bin ich von dem Teil begeistert. Man schwebt scheinbar über Bodenunebenheiten, das Hinterrad klebt dabei am Boden. Was Lilas Storck Adrenalin Race nun noch fehlt, ist eine bessere Federgabel.

Vielen Dank an Magura und auch an Christian von der Luftpumpe Hamburg, der die Ein- und Ausbauten für uns vornahm und alles für uns abgewickelt hat.
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kuexta
B-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 89
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 14.01.2008, 01:42

Titel:

Antworten mit Zitat

Moin, nach langer Abstinenz bin ich wieder zurück im Forum.

Bzgl. Magura's Service kann ich allerdings nur einen negativen Eindruck schildern. Auf einer Fahrt vom Klettern im Göttinger Wald waren mein Kletterpartner und ich auf einer Abfahrt und bei ca 50km/h riss bei ihm die Vorderbremse (HS 33) ab. Nach Betrachtung der Einzelteile war klar, die Schnellspanner-Aufnahme hatte sich aufgebogen und an den Reifen gekommen. Durch die Wucht des drehenden Reifens wurde der Ölschlauch einfach zerrissen und die gesamte Bremse machte sich selbstständig. Das der Brakebooster dabei nicht in die Speichen kam, grenzte an ein Wunder.

Ein Einschicken der Bremse mit der Schilderung des Unfalls erbrachte eine nur reparierte Bremse nebst einem zweizeiligem Schreiben, dass der Schaden auf eine "übermäßige Benutzung" zurückzuführen sei.
- Is klar, wie kann man auch ne HS 33 bei ner Abfahrt zum Bremsen benutzen. -
Ich dachte eigentlich, dass die HS 33 als Top-Produkt der Firma für deutlichen Gebrauch konzipiert wurde.

Für mich ein klarer Grund, nie wieder bei dieser Firma zu kaufen und meine HS 33 gegen eine V-Brake zu tauschen.

Natürlich nur mein Eindruck!
Beste Grüße,
Alex Kück
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Technik / Händler Seite 1 von 1

 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group    -    Deutsche Übersetzung von phpBB.de