Fahrrad (Fahrräder) als Trekkingrad, Rennrad, MTB, Crossrad und Reiserad ab Hamburg

TRENGA DE
Jetzt ohne Umwege
direkt vom Hersteller

HFS - Helmuts Fahrrad Seiten


SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Mitglied werdenMitglied werden 
FAQFAQ   LoginLogin

Geisterradler mit Helmlampe verursacht Unfall

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Alltagsradfahren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 11.12.2015, 01:26

Titel: Geisterradler mit Helmlampe verursacht Unfall

Antworten mit Zitat

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Ein 32-jährige Radler befuhr bei Dunkelheit eine Straße in Freiburg auf dem Schutzstreifen - auf der linken Straßenseite! Am Fahrrad war keine Beleuchtung angebracht, Er hatte lediglich eine Stirnlampe auf seinem Helm angebracht. "Cooler Typ"! Ein PKW-Fahrer übersah ihn. Der Radler verursachte an dem KFZ einen Schaden von 2.000 Euro. Ich hoffe, seine Versicherung wird ihn auf den Kosten sitzen lassen. Für so viel Ignoranz sollte die Gemeinschaft der Versicherten m. E. nicht aufkommen müssen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3197863
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VeloC
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 05.10.2010
Beiträge: 333
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 11.12.2015, 17:23

Titel:

Antworten mit Zitat

Mein Mitgefühl mit dem Radfahrer tendiert zwar auch gegen Null, trotzdem löst diese Pressemeldung einen gewissen Würgereiz bei mir aus. Erstens hat ein dermaßen hämischer Tonfall ganz allgemein in Polizeipressemeldungen nichts verloren, egal wie idiotisch sich die Unfallbeteiligten verhalten haben. Zweitens hat die Polizeipressestelle Freiburg diesen Tonfall ganz speziell für Radfahrer – wohlgemerkt ebenso für die unschuldig umgenieteten – reserviert und war dafür auch schon des öfteren bei Presserad zu Gast. Die trugen dann halt keinen Helm, kamen nicht rechtzeitig aus dem Klickpedal oder fuhren zu schnell, während über die motorisierten Unfallverursacher üblicherweise kein Wort verloren wird.

In diesem Fall steht das Fehlverhalten des Radfahrers außer Frage, das des Autofahrers aber ebenso. Der Radfahrer kam von rechts auf einer schnurgeraden Straße. Wäre er auf der richtigen Seite gefahren, hätte er Vorfahrt gehabt, was ihm aber auch nichts genützt hätte, da der Autofahrer offenbar überhaupt nicht nach rechts geguckt hat. So eine bewegte Helmfunzel im Dunkeln kann man nicht "übersehen", nicht mal aus dem Augenwinkel, wenn die sich wie hier abseits der erwarteten Koordinaten befindet. Es sei denn, man hat sein Hirn ausschließlich auf gleichgroße oder größere Fahrzeuge programmiert und checkt dann nur noch mit jeweils 10% von rechtem Auge und Ohr, ob sich da irgendwelche Pkw oder Lkw nähern. Sehr verbreitetes Verhalten, tägliche Lebensgefahr für Radfahrer, und durch den inflationären Gebrauch des Wörtchens "übersehen" in Unfallmeldungen immer noch weiter gefördert.

Hier haben sich mal zwei Vollidioten schwungvoll getroffen und gegenseitig verdient. Mögen sie sich einen langen harten Rechtsstreit um die Folgen liefern und am Ende beide draufzahlen!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oesi94
Hobby-Schreiber


Anmeldungsdatum: 09.02.2016
Beiträge: 10
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.02.2016, 21:02

Titel:

Antworten mit Zitat

Kein Mitgefühl, wer solch irrsinnige Sachen betreibt, soll dafür auch zahlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 29.05.2007
Beiträge: 508
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

BeitragVerfasst am: 11.02.2016, 13:14

Titel:

Antworten mit Zitat

VeloC schrieb:
Mein Mitgefühl mit dem Radfahrer tendiert zwar auch gegen Null, trotzdem löst diese Pressemeldung einen gewissen Würgereiz bei mir aus. Erstens hat ein dermaßen hämischer Tonfall ganz allgemein in Polizeipressemeldungen nichts verloren, egal wie idiotisch sich die Unfallbeteiligten verhalten haben.

Tur mir leid. Trotz sorgfältiger Analyse kann ich in dem Polizeibericht keine Häme entdecken. Es sei denn, man empfindet jede -auch sachliche- Beschreibung von falschem Verhalten als Häme, wenn es um Radfahrer geht.
_________________
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 25.10.2010
Beiträge: 391
Wohnort: Metropolregion Schürensöhlen

BeitragVerfasst am: 11.02.2016, 13:34

Titel:

Antworten mit Zitat

Solch wertenden Adjektive wie "unverantwortlich" oder "maßgeblich" hätte es in einer Pressemitteilung nicht gebraucht, Häme kann ich aber auch nicht herauslesen oder hineininterpretieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Alltagsradfahren Seite 1 von 1

 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group    -    Deutsche Übersetzung von phpBB.de