Fahrrad (Fahrräder) als Trekkingrad, Rennrad, MTB, Crossrad und Reiserad ab Hamburg

TRENGA DE
Jetzt ohne Umwege
direkt vom Hersteller

HFS - Helmuts Fahrrad Seiten


SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Mitglied werdenMitglied werden 
FAQFAQ   LoginLogin

Vattenfall-Cyclassics 2006 - Na, wie war's?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Lizenz-/Jedermann-/Hobby-Radrennen - Straße/Cross
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 07:26

Titel: Vattenfall-Cyclassics 2006 - Na, wie war's?

Antworten mit Zitat

Moin Ihr Lieben,

erzählt doch bitte mal wie es Euch ergangen ist.

Gruß, Helmut
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tretschi
Hobby-Schreiber


Anmeldungsdatum: 27.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 14:49

Titel: Tscha wie wars?

Antworten mit Zitat

Erstmal das Wichtigste.
Ohne Sturz und ohne einen Sturz verursacht zu haben, durchgekommen. Very Happy
Kein Materialausfall, keine Panne. Very Happy

Das Wetter war -anders als erwartet- nicht so heiß und aus Block D konnte ich mich auch einer Gruppe anschliessen die mit einer guten Pace (>37) gefahren ist. Da ist so ein Hinterradgespenst wie ich nicht weiter aufgefallen Wink. Beim Frühstück gut aufgetankt und mit zweimal Bäumchenpullern -vor dem Start- haben die zwei Wasserflaschen bin ins Ziel gereicht.
1 Cornyriegel, 2 * Gelpacks + dieses süsse Blaue Zeug aus dem Starterbeutel wurden verputzt.
Das übliche Gezänk um die besten Plätze am Hinterrad war dieses Jahr nicht so stressig. Wie erwartet wurde das 11 Ritzel nicht benötigt. Körperlich habe ich keine Problem gehabt, noch nicht einmal einen Krampfansatz bei den Hügeln in Wedel. Also eine rund um zufriedenstellende Sonntagstour.

Ich kann auch kein negatives Wort zu dem Veranstalter oder dem Streckenpersonal sagen. Einige haarige Kreisverkehre waren zu durchfahren. Diese wurden auch rechtzeitig angezeigt, aber aufgrund des Tempos musste ich einen Kreisverkehr, Schulter an Schulter mit einem anderen Fahrer durchrollen. Das wars dann auch schon an Hektik.

Negativ ist mir aufgefallen, das diverse 100 km Fahrer, die mit uns ab km 152 ins Ziel gerollt sind, auf der linken Spur die Beine hochgenommen haben. bei einer Differenz von 20 kmh (40 zu 20) hat das für entsprechende Kommentare der 155km Fahrer gesorgt. Das muss nicht sein. Confused

Ich hoffe, das es den anderen Teilnehmer ähnlich ergangen ist

gruss tretschi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fülle
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 514
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 15:10

Titel:

Antworten mit Zitat

Heute war es einfach nur gut. Beine gut, Wetter perfekt. Eine kleine Schwächphase bei Km 65 hat mich aber nicht aus dem Tritt gebracht. Meine Ziel auf 100 km unter 3 Stunden anzukommen habe ich erreicht, lt. Tacho ein 34,9er Schnitt, einfach klasse. Ich hatte immer ein gutes Hinterrad vor mir Wink insofern konnte ich richtig (für meine Verhältnisse) aufs Tempo drücken. In einer langen Abfahrt konnte ich mich auch von den Hangabtriebsqualitäten Smile von Pedalritter Nord überzeugen, ich hatte mich kurz vorgestellt und wollte dann vorbeiziehen, da ich eigentlich auch mit einem Systemgewicht von gut 108 kg bergab schnell bin aber auf einmal war er wieder da Very Happy Wir haben dann noch ein paar Worte gewechselt bis sich unsere Wege wieder trennten. War nett dich kennengelernt zu haben. Kurzum ein schöner Tag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Forums-Novize


Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 15:33

Titel:

Antworten mit Zitat

Moin,

also ich bin absolut erschlagen von dem Rennen. Eigentlich war mein Traum mal ein 35er Schnitt auf der gr. Runde. Aber "dank" nicht so toller Trainingsergebnisse, und meines Sturzes vor einer Woche (dadurch konnte gar nicht mehr trainieren) wollte ich eigentlich nur mit Spass durchkommen.

Und nun bin ich "ausversehen" einen guten 37er gefahren ... ich halts im Kopf nicht aus! Und das "ausversehen" ist wörtlich zu nehmen: Nach ca KM 50 ist mein Tacho ausgefallen, und so musste ich ohne Kontrolle einfach drauf los. Vom Gefühl her dachte ich oft (besonders auf der Nervstrecke Richtung Pinneberg) in recht langsamen Gruppen verendet zu sein ... um so grösser war nachher die Überraschung Smile

Braucht jemand noch ein Rennrad ? Man soll doch auf dem Höhepunkt aufhören, oder ? Das wird für mich jedenfalls niemals zu toppen sein!

Alles in allem wieder mal eine super Veranstaltung bei genialem Wetter ... Besser ist doch wirklich kaum möglich!

Gruss,
Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pedalritter Nord
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 126
Wohnort: Wietzendorf

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 16:28

Titel:

Antworten mit Zitat

Prima wars. Ziel erreicht. Ich wollte einen Schnitt von 30 km/h erreichen. Laut meinem Tacho habe ich 32,3 km/h. Ich hatte allerdings ein paar Minuten an der Verpflegungsstation verbracht. Daher kommt dann der Streckenschnitt von 31,18 km/h. Auch ok.

In den Ebenen und an den Abfahrten konnte ich mit vielen 35 Schnittfahrer mithalten. Zu meiner Überaschung! Aber an den Anstiegen lernte ich dann wieder jedes Kilo an mir zu hassen. An der Kölbrandbrücke musste ich sogar kurz absteigen und ca 100m schieben. Danach ging es wieder bis zur Spitze.

Mit den Abfahrten habe ich ja gar keine Probleme, wie Fülle schon erkannte. Am Ehesdorfer Heuweg erreichte ich somit auch meine diesjährige Spitzengeschwindigkeit von 66,3 km/h.

6733 (2759) 100 23762 von der Ahe, Stefan (GER) Senioren 1 12:10:54,73 3:12:22,43 31.18

Vielen Dank an die vielen Zuschauer, an die anderen Windschattengeber, und an die Mitradler, die mich auf der Strecke erkannt haben. Jeder Zuspruch tut uns Sportlern ja gut.

Vielleicht fahre ich nun nächstes Jahr doch wieder mit...

Mehr gibt´s wie immer auf meiner Homepage Cool
_________________
Viele Grüße aus der Heide und immer "Kette rechts"!

www.deka-heiztechnik.de
www.deka-heizshop.com
www.kamindiele-soltau.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
kuexta
B-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 89
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 16:30

Titel:

Antworten mit Zitat

Kann mich nur anschließen. Bin auf der kleinen Runde bis km 35 in der zweiten großen Gruppe gewesen, da freundlicherweise mein Startblock B zusammen mit A losfahren durfte. Persönliches Ziel unter 1,5h auch erreicht (38,6 Schnitt) und keinen Sturz mitbekommen.
Wieder mal sehr gute Veranstaltung. Einzig vom SMS-Ergebnisdienst bin ich enttäuscht. Habe bis jetzt noch keine Nachricht bekommen.

Nachtrag: SMS ist jetzt (19Uhr) gekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norbo
C-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 39
Wohnort: Hamburg-Stellingen

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 17:21

Titel: Dumpfbirne

Antworten mit Zitat

War diesmal nicht so ganz von Erfolg gekrönt. Bei Streckenkilometer 8, hinter irgendeiner Brücke im Hafen höre ich vor mir einen Radler zum Anderen sagen: "Dein Speichenmagnet schlägt gegen den Signalnehmer." Der angesprochene nickt und greift sogleich nach unten. Ich blicke auf den Tacho: irgendwas bei 45! Ich schaue wieder auf und sehe den Typen da rumfummeln....Es kracht, Finger in den Speichen, er legt sich direkt schräg vor mir lang, reisst den vor mir um und so weiter. Kettenreaktion nach hinten. Es liegen knapp dreissig auf der Strasse von denen sich ein Großteil recht schnell wieder auf dem Rad befindet. Motorrad-Sanis waren blitzschnell vor Ort, der RTW hat sehr lange gebraucht, wie ich fand. Ich selbst habe nicht einen Kratzer abgekriegt, der vor mir daherrutschende Carbonrahmenfahrer wohl eher. Helfen konnte ich kaum, weiterfahren ging mit Kettenblatt-perforierter Decke aber ebenso wenig. Schlauch getauscht, Decke mit Sani-Leukoplast getaped und mit einem anderen Radinvaliden auf den Rückweg gemacht. Unterwegs einen Teamkollegen getroffen, den es an gleicher Stelle erwischt hatte. Dessen Rad ist ein Totalschaden. Schulter geprellt, ein Handgelenk geprellt, das andere gebrochen. Und nur weil so ein Typ meint, bei dem Tempo mal eben am Magneten rumzufummeln. Sorry, aber sowas grenzt an Dummheit.
Zur Streckenführung bis Km 8 kann ich nur sagen: Die enge Baustelle kurz hinter dem Start war Null übersichtlich und entsprechend gefährlich, zumindest bei hohem Tempo. Sreckenposten, die eine Gefahrenstelle anzeigen, sollten vielleicht noch eine Pfeife kriegen.
So das wars.

Den Helmut habe ich übrigens auch vorbeizischen gesehen, jedenfalls den Deutschland-Iro-Helm. Hab noch gebrüllt, aber Du warst gerade im Klönschnack vertieft.
Gruß Norbo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christian
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 210
Wohnort: Hamburg-Rothenburgsort

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 17:52

Titel:

Antworten mit Zitat

Das grenzt nicht an Dummheit, das ist Irrsinn! Evil or Very Mad


Aber gut zu hören, dass es den meisten gut ergangen ist. Very Happy



Bei mir und Jan ging es perfekt los. Aus Block A gestartet, immer in der ersten Gruppe gewesen und bis Holm sehr gut mitgefahren. Nach jedemk Abbieger wurde die Gruppe kleiner, da dann vorne das Tempo schlagartig nach oben ging, aber das Spiel war recht schnell klar und so konnten wir uns prima draufeinstellen. Einige Spaßvögel haben bei den Kurven immer die genau falsche Richtung angesagt, was die alten Hasen nicht verunsichern konnte, aber trotzdem unverständlich und auch nicht witzig ist. Rolling Eyes

Zwei oder drei Stürzen konnten wir noch gut ausweichen, in Wedel hat's mich dann doch erwischt, klassisch über den Lenker abgestiegen. Etwas zuviel vorne gebremst, aber stark bremsen musste ich bei 45 schon, sonst wäre ich in den gestürzten Fahrer vor mir gefahren. Beide Ellenbogen auf, linke Schulter geprellt, Kinn aufgeschlagen und der Helm hat auch ein paar Kratzer - mal blos gut, dass es sowas gibt, sonst wäre das mein Scheitel gewesen. Shocked
Mein Rad hat glücklicherweise keine starken und schon gar keine bleibenden Schäden, allerdings hat die heftige Acht im Hinterrad verhindert, dass ich das Rennen beenden konnte. Später habe ich noch eine Reißzwecke in meinem Vorderrad entdeckt, die da erstens nicht hingehört und zweitens am Start auch nicht drin war! Wie kommt so was denn bitte auch die Landstrasse??? Evil or Very Mad

Jan hat eine 1:25 geschafft und dabei noch einen augeblick auf mich gewartet und dabei die Gruppe verloren. Sehr schade, eine niedrige 1:20 Zeit wäre drin gewesen. So ist es enttäuschend, die Zieldurchfahrt mit der einmaligen Atmosphäre und eine Urkunde verpasst zu haben. Crying or Very sad


Aber andererseits Glück im Unglück, andere hat es deutlich schwerer erwischt, wie ich später in Wedel sah, als ich mit dem Rad auf der Schulter zur S-Bahn stapfte. Idea
_________________
"Better safe than sorry." J.C.Denton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
harald_legner
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 225
Wohnort: Hamburg (Lurup)

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 20:07

Titel:

Antworten mit Zitat

Für mich waren's (wieder) schöne Cyclassics.
Ich bin die 155km in 4:46 (solider 32er Schnitt) gefahren, was für meine Möglichkeiten ganz ok ist.
Stürze oder Pannen haben mich verschont, mein Problem waren die Krämpfe, die mich am Beginn des Kösterberges sogar zu einer kurzen Pause genötigt haben.
Trotz der Meldungen in den Medien ("Hunderttausende Zuschauer") hatte ich den Eindruck, dass doch deutlich weniger Menschen am Strassenrand standen als in den vergangenen Jahren.
Schön war mein kurzer Stopp bei Familie und Freunden, weswegen ich auch auf einen Halt bei einer offiziellen Verpflegung verzichten konnte.
Für mich waren das wohl die letzten Cyclassics, das Highlight Köhlbrandbrücke habe ich jetzt viermal genossen, das langt. Alles andere kann ich deutlich günstiger bei RTFen haben.
_________________
[hl]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Hamburger
Hobby-Schreiber


Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 7
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30.07.2006, 22:14

Titel: ?!?!? chaos ?!?!?

Antworten mit Zitat

Was für ein Chaos Rennen für mich, wie schon von norbo erwähnt konnte ich dem Massen Crash nach 8 Km zum Glück mit leichten Blessuren entkommen. Rechts und links von mir qualmende Reifen, Stürzende Fahrer und umherfliegende Räder. Trotz Vollbremsung konnte ich nicht verhindern, dass ich in ein am Boden liegendes Rad gekracht bin. Glück im Unglück war, das das Bike so lag, das ich wie über eine Schanze das Hindernis ohne Sturz überwinden konnte. Bei meiner Flugeinlage habe ich noch eine am Boden Sitzende Fahrerin am Helm erwischt, sorry noch mal ich hoffe es ist nichts Schlimmeres passiert. Nach dieser Stund Einlage wollte ich das Rennen eigentlich abbrechen, Lenker verdreht, Sattel schief, eine Bremsplatte am Hinterrad und noch 90 Kilometer zu Fahren. Leider sollte es nicht der Letzte Unfall gewesen sein, ständiges hartes Abbremsen und unkonzentrierte Fahrer verursachten noch weitere Unfälle. Und das erste mal dachte ich „ist es das eigentlich wert?, Soll ich mir das nächstes Jahr wieder antun?“ Die Finger Ständig an der Bremse und 100% Konzentration sonst endest du wie die anderen im Graben, ich wollte nur noch heil ankommen. Zum ende hin beruhigte sich das Rennen wieder etwas und ich versuchte mir, die letzten 10 Km im Pulk einen guten Platz zu sichern. Aber 4 Kilometer vor dem Ziel kurz nach der Streckentrennung platzt der hinterreifen. Beim Schlauch Wechsel sehe ich, dass die Vollbremsung am Anfang doch stärkere Schäden hinterlassen hatte, das Gummi war runter bis auf das Gewebe. Nach 5 Minuten konnte es dann alleine weiter gehen, die Gruppe war weg und die gute Platzierung natürlich auch. Aber mit 2:28 Std. / 40,36 bin ich ganz zufrieden und noch mehr freue ich mich, dass ich morgen wieder mit heilen Knochen zur Arbeit gehen darf.

Gruß Sven

www.rsg-rehateam-hamburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 01:06

Titel: Vattenfall-Cyclassics 2006 - So war's bei mir

Antworten mit Zitat



Unterm Strich bin ich zufrieden, mit mir und mit der Veranstaltung. Bis auf einen Krampf mit kurzer Gehpause vor'm nicht am Kösterberg bin ich gut durchgekommen, hab keine Stürze aber einige deren Opfer gesehen. Mein Vordermann bei der Zielankunft fuhr mit gebrochenen linken Schlüsselbein.

Die Zuschauer an der Strecke waren toll, insbesondere die, die schwächelnden Radlern und solchen mit schwächelnden Räder ihre Hilfe anboten. Leider gab es in diesem Jahr erheblich weniger als in den Vorjahren. So wurden wir wohl indirekt ebenfalls Opfer der immer wieder neuen Doping-Vorfälle. Dementsprechen mau im Vergleich zu einigen Vorjahren war die Stimmung im Zielbereich.

Die Absicherung der Strecke war nahezu perfekt. Toll wäre es auch gewesen, wenn sich in den Hella-Bechern nach dem Rennen nicht nur Leitungswasser befunden hätte.

Vielleicht kannst Du mich heute mit meinem schwarz-rot-geilen Irokesen-Helm in der Bild bewundern. Fotografiert und interviewt wurde ich jedenfalls.
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fülle
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 514
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 07:51

Titel: Re: Vattenfall-Cyclassics 2006 - So war's bei mir

Antworten mit Zitat

Helmut schrieb:
Dementsprechen mau im Vergleich zu einigen Vorjahren war die Stimmung im Zielbereich.
Das war bei meiner Zieleinfahrt um kurz nach 12 Uhr ganz anders, eine Mörderstimmung, echtes Gänsehautfeeling. Letztes Jahr fand ich es mau. Ich glaube das differiert von Minute zu Minute.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tretschi
Hobby-Schreiber


Anmeldungsdatum: 27.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 11:09

Titel: AUs der Mopo

Antworten mit Zitat

Was kann man hierzu noch sagen?

--Zitat------------------------------
Unbekannte streuten Reißzwecken - das Aus für zehn Radler

SIMONE PAULS

Es gab viele strahlende Gesichter, jubelnde Zuschauer, stolze Angehörige. Doch die diesjährigen Vattenfall Cyclassics waren nicht für alle Teilnehmer fröhlich. Es gab viele Stürze - und leider auch eine hinterhältige Attacke. Auf der Strecke streuten Unbekannte einfach Reißzwecken auf die Straße.

Für zehn Radler waren die Cyclassics in der Ortschaft Holm (Kreis Pinneberg) deshalb vorbei. Auf der Straße Lehmweg lagen dutzende Reißzwecken. Die Spitzen bohrten sich in die dünnen Rennradreifen, gefolgt von einem "Pffffft". Mit einem Platten mussten die Hobby-Athleten frustriert aufgeben - das harte Training, alles war umsonst. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt nun, wer die Metallspitzen auf die Straße geworfen hat.

Im gesamten Streckenbereich gab es viele Stürze, meist waren es Knochenbrüche aufgrund von Zusammenstößen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zählte 70 Einsätze mit dem Rettungswagen. Zum Glück wurde niemand lebensgefährlich verletzt.

"Es gab deutlich weniger Notfälle als im Jahr zuvor", sagt DRK-Sprecher Rainer Barthel. 2005 waren viele Radfahrer auf der regennassen Strecke gestürzt, drei von ihnen mussten sogar wiederbelebt werden.

Ein Teilnehmer wurde gestern mit einem Schädelbruch ins Krankenhaus gebracht, ein anderer erlitt Rippenbrüche. Die meisten Stürze ereigneten sich in Wedel. An den Unfallhilfsstellen für kleinere Blessuren zählten die Helfer 125 Einsätze. Das Rote Kreuz war mit 80 Sanitätern vor Ort.
-----------------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christian
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 210
Wohnort: Hamburg-Rothenburgsort

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 19:19

Titel:

Antworten mit Zitat

Woher stammt denn das Zitat?

Aber dann dürfte wohl auch klar sein, dass das bei mir kein Zufall war. Schweinerei so was! Twisted Evil
_________________
"Better safe than sorry." J.C.Denton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tretschi
Hobby-Schreiber


Anmeldungsdatum: 27.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 19:44

Titel:

Antworten mit Zitat

Christian schrieb:
Woher stammt denn das Zitat?

Aber dann dürfte wohl auch klar sein, dass das bei mir kein Zufall war. Schweinerei so was! Twisted Evil


Aus der heutigen Mopo.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norbo
C-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 39
Wohnort: Hamburg-Stellingen

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 21:09

Titel: Re: ?!?!? chaos ?!?!?

Antworten mit Zitat

Hamburger schrieb:
......Bei meiner Flugeinlage habe ich noch eine am Boden Sitzende Fahrerin am Helm erwischt, sorry noch mal ich hoffe es ist nichts Schlimmeres passiert. .....


Hi Sven,
Ich hab da ja noch ne Weile gestanden und da war eine Frau, die nicht weiter konnte, aber ernsthaft verletzt war Sie nicht. War halt geschockt und hat geheult. Richtig schlimm hat es den Verursacher erwischt und wohl meinen Teampartner.
Gute Besserung.
Gruß Norbo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
clemme
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 137
Wohnort: hamburg-lohbrügge

BeitragVerfasst am: 01.08.2006, 06:35

Titel:

Antworten mit Zitat

moinsen!
wenn ich lese warum wir fast alle in diesen sturz gleich am anfang verwickelt waren, könnte ich ko....!
was denkt dieser knilch sich bei so einer aktion??
ok, passiert is passiert, aber die art und weise is doch wohl unglaublich!
ich gönne keinem etwas schlechtes und hoffe das der tachofummler schnell wieder gesund wird, aber auch das es ihm mal die zeit gibt über seinen blödsinn bei dem tempo und dem großen pulk darüber nachzudenken!
nicht nur die vielen fahrer mit verletzungen sondern auch den haufen schrott an material, der auf der strasse lag!
ich bin über solch kopflose aktion echt sauer!
_________________
mecklenburger seenrunde 2014
paris-roubaix 2010
e3 2010
wallonischer pfeil 2009
ronde van vlaanderen 2008
amstel gold 2007
styrkeproeven(troslo) 2006
vätternrundan 2005/2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spoehri
Forums-Novize


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1
Wohnort: Heidgraben

BeitragVerfasst am: 01.08.2006, 07:51

Titel: Es war Klasse

Antworten mit Zitat

Für mich waren die diesjährigen Cyclassics ein super Erlebnis.

Wenn ich die anderen Beiträge und auch die heutigen Zeitungsartikel lese, dann muss ich aber feststellen, das dieses Erlebnis wohl auch von Glück und einem guten Umfeld bzw. von guten Gruppen geprägt war. Auf der geamten Strecke habe ich weder gefährlichen Situationen noch Stürze erlebt. Es lief einfach nur rund.

Nachdem ich im letzten Jahr erst mit dem Radsport begonnen und auf der 55er Strecke mein Debüt gegeben habe, war in diesem Jahr die 100er Distanz dran. Hierfür hatte ich mir meinen Möglichkeiten entsprechend eine Zeit von knapp unter 3 Std. vorgenommen. Am Ende sind es bei einem Schnitt von 36,2 Km/Std. sogar 2:46 geworden. Hierüber und über die "gute Fahrt" habe ich mich sehr gefreut.

Das regelmäßige Fahren mit meinem Freund und Haspa-Kollegen Sven sowie die Teilnahme an 3 RTF über jeweils rd. 100 Km hat sich als Vorbereitung ausgezahlt, vielleicht hat aber auch unser neues Haspa-Outfit etwas geholfen...

Eine "Bergziege" werde ich allerdings wohl nie werden: Bereits kurz nach dem Harburger Phoenix-Center beim ersten kleinen Hügel habe ich einige meiner Haspa-Kollegen verloren. Dank meiner 88 Kilo habe ich sie auf der kleinen Abfahrt nach Holm-Seppensen mit viel schwerer Schubkraft aber wieder gefunden. Bis dann kurze Zeit später der Anstieg zum "Gipfel" der Cyclassics in Langenrehm kam...

Bei der anschließenden "Abfahrt" auf dem Ehestorfer Heuweg habe ich das Tempo auf 60 Km/Std. begrenzt, da ging mir doch ganz schön der "Stift". Trotzdem habe ich wieder andere Haspa-Trikots erreicht.

Im Wissen um meine nicht vorhandenen Berg-Qualitäten hatte ich vor der Steigung der Kohlbrandbrücke im Vorfeld gehörigen Respekt. An der steilsten Stelle kribbelte es mir dann auch auf der Kopfhaut und bis in die Haarspitzen. Ein Zeichen, dass die Leistungsgrenze erreicht ist. Mein Pulsmesser zeigte einen noch nie dagewesenen Wert von 211! Bis dahin lag ich immer im Bereich von 150 bis 165. Also: einen Gang zurück und schön langsam. Nach der Brücke liefen die letzten 20 Km bis ins Ziel dann wieder ganz rund.

Auch wenn im letzten Jahr die Mönckebergstr. mit mehr Zusachauern gefüllt war, so habe ich die Stimmung nicht als mau empfungen. Es wurde schon ordentlich lärm gemacht und das "Ankunftsgefühl" war toll.

Nächstes Jahr bin ich wieder dabei, dann auf der 155er Strecke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobbi
B-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 63
Wohnort: Bissendorf

BeitragVerfasst am: 01.08.2006, 09:21

Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Mir haben die Cyclassics auch wieder Spaß gemacht. Mit 4:25 h auf der 155 km -Strecke bin ich sehr gut zufrieden! Trotzdem glaube ich, dass es das gewesen ist, obwohl ich auch diesmal wieder ohne Sturz durchgekommen bin. Irgendwie hab ich - besonders im Hafenbereich - immer das Gefühl, naja, so von unterschwelliger Angst. Das hab ich beim Radfahren, auch bei den drei Rennen, die ich jedes Jahr fahre, sonst nie!
Und wenn ich mir die Berichte hier und im Cyclassics-Forum so durchlese, weiß ich, dass ich wieder nur Glück hatte...
Mein nächstes Rennen am 03.10. in Münster hat auf der 90 km -Strecke eine Teilnehmerbegrenzung von 2000 Fahrer - und das ist auch gut so Shocked

Ich habe übrigens endlich mal Helmut gesehen - erkannt an dem (zugegebenermaßen furchtbaren) Iro-Helm... Wink "Helmut, hau rein" hab ich noch gerufen, aber ich glaube, er war mit seinem defekten Diktiergerät beschäftigt - oder, Helmut?

Bis dann - vielleicht in Münster
Nobbi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 01.08.2006, 11:43

Titel: Cyclassics - Diktiergerät defekt

Antworten mit Zitat

Ja so war das. Erst fiel das Gerät trotz vermeintlich hinreichend vollen Batterien schlagartig aus. Dann lebte es wieder, verlangte von mir die Eingabe von Datum und Uhrzeit, um dann doch gleich wieder den Geist aufzugeben. Dein Ruf hatte mich in einem Moment großer Verzweiflung erreicht.

Müster? Klingt gut, aber an dem Tag radel ich gemütlich mit Mädel und Hunden auf Sylt.

Viel Spaß! Laß doch bitte hinterher mal raus wie's dort zuging.
Helmut
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sirius
Hobby-Schreiber


Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Winsen

BeitragVerfasst am: 01.08.2006, 23:13

Titel:

Antworten mit Zitat

Im großen und ganzen doch eine gelungene Veranstaltung. Ich ärgere mich gerade nur über firstfotofactory, wo ich seit Stunden versuche einmal Fotos an zu sehen und immer nur ERROR Meldung bekomme-aber zurück zum Rennen.

Eigentlich hatte ich keinen Grund nervös zu sein, aber irgendetwas in mir war anderer Meinung. Als ich dann mit meinem Trainingspartner am Hbf lieber noch einmal auf das WC wollte konnten wir uns ein lautes "Huch " nicht verkneifen -vor uns standen bestimmt zehn Personen mit Radhelm und waren offensichtlich genauso nervös Rolling Eyes

Am Startblock angekommen noch einmal schnell auf das DIXI und schon ging es los. Dirk "ups" hat vor Aufregung seine Brille unter dem Radhelm vergessen, wunderte sich dass nichts passte und bemerkte dann seinen kleinen Patzer-er erzählte es erst nach dem Rennen.

Die Aufregung wich der Freude, endlich los zu fahren. Es lief sehr gut, doch verlor ich recht bald die anderen beiden fand jedoch einen guten Techniker der mir auf den Hintern klappste und sagte: LOOOOOOOOSSSSS-ich hatte mein Hinterrad gefunden und er seins (später revanchierte ich mich mit einem Klapps und einem LOOOOOSSSS). Alles stimmte-Fahrrad, Beine und Wetter. Als ich einen anderen fragte wie weit wir schon seien (ich schätzte so km 65 - 70) zeigte er auf ein Schild am Straßenrad 50 km - na super, noch 50. Trotz allen Zähne zusammenbeißen und los gejammert wird später.

Nach 2:34 Std kam ich an und war, obwohl es ruhiger war als im Vorjahr begeistert über die Mö. Das Rennen selber empfand ich aber als deutlich schneller und ruppiger als im Vorjahr.

Der größte Wunsch von mir war es dann meine Frau zu küssen und mich bei Ihr für ihre tolle Unterstützung und Verständnis für mein Hobby zu bedanken.

Bis bald Sirius
_________________
eine Insel mit zwei Bergen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Lizenz-/Jedermann-/Hobby-Radrennen - Straße/Cross Seite 1 von 1

 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group    -    Deutsche Übersetzung von phpBB.de