Fahrrad (Fahrräder) als Trekkingrad, Rennrad, MTB, Crossrad und Reiserad ab Hamburg

TRENGA DE
Jetzt ohne Umwege
direkt vom Hersteller

HFS - Helmuts Fahrrad Seiten


SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Mitglied werdenMitglied werden 
FAQFAQ   LoginLogin

Radcross RV Pfeil Magstadt - Quer durch Europa (Bericht)

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Cross / MTB / BMX
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 29.11.2007, 01:05

Titel: Radcross RV Pfeil Magstadt - Quer durch Europa (Bericht)

Antworten mit Zitat

Dano von Trenga DE schrieb:

Volles Programm war neulich angesagt, denn es ging in den Süden nach Magstadt. Bei herrlichen Herbstwetter hielt ich es nur bis Bad Hersfeld im Auto aus, bevor ich den Wagen am Straßenrand stehen ließ und erst mal radeln ging. Nach einer Stunde in der frischen Luft und einigen Steigungen setzte ich mich zurück hinters Steuer und quälte mich zur Pension Ingrid.

Am Allerheiligen, was bekanntlich ein Feiertag für die sonst so fleißigen Schwaben ist, ist auch immer Renntag in Magstadt. Das international besetzte Feld zeigte mir diesmal, wie man richtig startet. Ich kam im Mittelfeld in die ersten Streckenbegrenzungen und sah die ganz Hurtigen breitbeinig über ihre Carbonlaufräder fliegen. Nachdem wir dann die etwas ausgewaschene Abfahrt überlebt hatten, ging es gefährlich über eine Kuhwiese. Die Löcher waren dort noch tiefer, weshalb auch ein Streckenposten nach vermissten Fahrern suchte. Auf dem Straßenanstieg konnte ich dann wieder Plätze gutmachen und reihte mich hinter Patrick Uhlig ein, der ja die zweite Sperrspitze im TrengaDe-Crossteam ist. Unsere Gruppe, in der auch der einheimische Thorsten Struch fuhr, kämpfte Runde für Runde um den Anschluss an die beiden Schweizer und späteren Sieger Christian Heule und Simon Zahner. Leider kippte vor mir wieder einer um, und ich musste die Gruppe ziehen lassen. Ich erreichte aber das Ziel auf Platz 12 und war damit zufrieden. Patrick schaffte sogar den Sprung in die Top Ten (Platz 10).

Der Freitag wurde dann als Überführungsetappe mit dem Auto nach Mannheim genutzt. Natürlich wurde morgens etwas Sport betrieben, bevor ich versuchte, Rene Birkenfeld im Auto zu folgen. Lasst es Euch gesagt sein, Radfahren funktioniert bei ihm besser als das Fahren mit neumodischen Autos.
An der Radrennbahn in Mannheim fand dann leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit das nächste Crossrennen auf meiner Reise statt. Das Starterfeld war hier übersichtlicher und nicht so prominent, da wohl noch etwas die finanziellen Mittel fehlen, um sich Mittelspurfahrer (siehe oben) einzukaufen. War mir egal, denn der Kurs in und um die Radbahn machte Spaß - und das Rennen war spannend. Der Start funktionierte erneut nicht richtig, denn ich fuhr als Letzter los. Zwei Runden später war ich aber mit in der Spitzengruppe und wurde nun von zwei Focusfahrern zermürbt. Abwechselnd wurde das Tempo erhöht, und ich musste immer mitfahren. Zwar konnte ich in der Laufpassage Boden gutmachen, dennoch reichte es nicht, die Jungs abzuhängen. So dreschten wir zu dritt durch das Oval und belauerten uns. Am Ende siegte die Jungend, also der U23-Fahrer Marcel Meisen, vor mir und den Rest der Focus-Meute. Ich war etwas enttäuscht, denn der Starter hatte einen Frühstart nicht unterbunden, dennoch kam ich tatsächlich erneut ohne Schaden ins Ziel.

Abends ging es dann weiter nach Lorsch. Hier wurde rund um ein Weltkulturerbe das zweite Mal ein Citycross ausgetragen. Die Dorfstraße und die Treppen hoch zum Schulhof, danach durch eine Ecke in die Wohnsiedlung, bevor wir die holzbeplankte Treppe zur Pferdekoppel niederbügelten. Endlang eines Knicks durchquerter wir eine ruppige Wiese, passierten eine Straße und fuhren auf einer Wiese zurück zum Parkplatz. Zwei Hürden versperrten den Weg zum Weltkulturerbe, das wir seitlich per Treppenstufen entweihten, um erneut auf die Straße zu gelangen.

Am Start standen diesmal wieder alle Guten und ein paar mehr. Sogar ein T-Mobilfahrer versuchte kurzzeitig sein Glück. Ich erwischte einen etwas besseren Start und lag so um Position 10. Patrick war auch in dieser Gruppe, die versuchte, nach vorne aufzuschließen. Gegen Rennmitte befand ich mich plötzlich in der Gruppe mit Yohannes Sickmüller und Malte Urban, die um Platz drei fuhren. Dies lag nicht an mir, sondern zum einen an dem ungeschickten Hinlegen einer größeren Anzahl von Fahrern in einer Kurve und zum anderen an dem taktischen Spielchen zwischen Focus und Stevens. Rene Birkenfeld (Stevens) war mit Finn Heitmann (Focus) frühzeitig dem Feld enteilt ,und somit wollte keiner recht Nachführarbeit leisten. Ich genoss die Zeit dort vorn, bevor im Finale die richtigen Abstände wieder hergestellt wurden. Ich verlor erneut gegen Marcel Meisen und musste mich mit dem 7. Rang begnügen, was aber bei dem Starterfeld durchaus beachtlich ist. Patrick nahm zwei Bodenproben und belegte dennoch den guten 12. Platz.

Falls sich jemand fragt, was dieser Bericht mit quer durch Europa zu tun, der lese weiter. Beim Griechen in Magstadt gab es keinen Ouzo, dafür aber in unserem Hotel Budapest in Mannheim ein Begrüßungsschnaps. Hier fehlte allerdings das Frühstück, so dass wir zum türkischen Bäcker neben der italienischen Kneipe "Adria" gehen mussten.
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Cross / MTB / BMX Seite 1 von 1

 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group    -    Deutsche Übersetzung von phpBB.de